Förderverein Rotbuntes Husumer Schwein e.V.

 

Rassemerkmale                  

 Sau:  Schulterhöhe : 80-85 cm,

 Gewicht: 250-300 kg

Eber:  Schulterhöhe 90-95 cm,

 Gewicht: 300-350 kg


 Die Rotbunten Husumer Schweine sind großrahmig und ihre Farbverteilung entspricht dem des Angler Sattelschweins, jedoch mit weißem Sattel auf roter Grundfarbe. Tiere mit hellroter Farbe werden in der Zucht bevorzugt, da Tiere mit einem kräftigem dunkleren Rot im Alter oft noch nachdunkeln. Der Sattel, der über der Vorhand verläuft, sollte mindestens handbreit und höchstens über die halbe Rumpflänge verlaufen siehe auch: Zuchtkriterien Herdbuchtiere.

 

Eigenschaften und Haltung 

Das Rotbunte Husumer Schwein ist vital, robust, genügsam, winterhart, stressresistent und besitzt gute Muttereigenschaften.

Diese Schweine machen es einem leicht, sie gerne und besonders artgemäß im Freiland zu halten. Ihr ruhiges unkompliziertes Wesen macht die Haltung im Groß-und Familienverband möglich: Verschiedene Mütter führen die sehr vitalen Ferkel, selbst der Eber kann bei den ferkelführenden Sauen verweilen. Gute Züchter lassen die Jungen lange bei der Sau, mind. 12 Wochen. Für Weideschweine ist dies besonders wichtig, da das Herdenverhalten mit ausgeprägter Hierachie bei ihnen eine besondere Rolle spielt. Sie sind dadurch im Umgang sehr freundlich.

Reine Stallhaltung, wenn sie über einige Monate hinausgeht tut der Rasse nicht gut, dann neigt es zu Dermatosen ( Hauterkrankungen ) und verfettet leicht.




Fütterung

Und noch ein paar Worte zur Fütterung der Rotbunten Schweine: Weniger is(s)t mehr! Dieses Motto sollte unbedingt bei der Ernährung dieser Rasse berücksichtigt werden. Konventionelle Fütterungsmethoden mit schnellem Mast- und Aufzuchtfutter sind für diese Schweine weder art- noch tiergerecht. Klauen- und Gelenkprobleme sind nur einige Folgen falscher Ernährung, denn gerade die Rotbunten Husumer stellen geringe Anforderungen an ihre Fütterung! Als anspruchslose und robuste Schweinerasse kann es sich fast vollständig von der Weide ernähren. Im Winter können regionale Futtermittel wie z.B. gedämpfte Kartoffeln, Rüben, Wurzeln, Äpfel, Mais, eingeweichte gelbe Erbsen, gequetschte Gerste, Heu und bei Bedarf zusätzlich Mineral- und Vitaminmischungen verabreicht werden.

Auch leistet man mit der  Haltung   von Rotbunten Husumer Schweinen seinen kleinen Beitrag zum Klimaschutz: Keine Ansprüche an klimatisierte Ställe : ein Zusammenrotten im Winter im Stroh ist bei dieser Rasse stark ausgeprägt. Im Sommer kühlen sie sich in der nahen Suhle, brauchen keine Klimaanlage. Ihr Futter wächst in der Nachbarschaft. Im Idealfall werden die Ferkel auf dem Hof geboren und aufgezogen, danach regional vermarktet. Somit wird ein  vergessener und  verdrängter Kreislauf wieder aufrecht erhalten.


Zuchtkriterien Herdbuchtiere


  •  Schwarze Punkte ( Hautflecken ) sind nicht zulässig.
  • Mindestens 14 Zitzen.
  •  Nur rot-weiß-rote Tiere.
  •  Satt hellrote Tiere bevorzugt.
  • Weißer Sattel, mindestens handbreit und nicht breiter als die halbe Rumpflänge.
  • Sattelbeginn kopfabwärts, nicht weiter als bis Höhe der vorderen Schulterblattlinie.
  • Rote Hinterläufe ( weiße Abzeichen im Klauen- und Fußbereich können geduldet werden ), weiße Vorderläufe
  • Schlappohren bis halb stehende Ohren.
  • Keine Stehohren

 

 

 

 

           



Auf Grund der noch engen Genetik dieser Rasse können Sonderregelungen und eventuelle Ausnahmen vom Vorstand genehmigt werden. >